Basar 2018

Kommentare deaktiviert für Basar 2018

Bereits vor 10:00 Uhr tummeln sich trotz Nieselregens viele Menschen in und um die Freie Waldorfschule Saarbrücken – es ist wieder Basarzeit!

Einige können es kaum erwarten, bis die offizielle Begrüßung, vom Mädchenchor der Schule wunderschön umrahmt, vorbei ist, um sich endlich auf die Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken zu machen. Die liebevolle Dekoration, das adventliche Ambiente und vor allem der Duft von Zimtwaffeln bilden einen Rahmen, der einen tatsächlich in eine vorweihnachtliche Stimmung versetzt.

Sobald der Verkauf eröffnet ist, drängen sich die Besucher um die einzelnen Stände. Es macht viel Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Schülerinnen und Schüler bei der Sache sind. Sei es hinter einem Verkaufsstand oder dass sie für das leibliche Wohl sorgen oder auch für die musikalische Umrahmung verantwortlich sind. Ihr Enthusiasmus ist ansteckend. Natürlich stehen Eltern und Lehrer den Schülern zur Seite.

Neben den schuleigenen Ständen finden sich auch gewerbliche und kunsthandwerkliche Anbieter sowie soziale Initiativen, die Waren verkaufen. Vor allem die von den Kindern selbst gefertigten Dinge wie Nikoläuse aus Baumstämmen, gefaltete Transparentpapiersterne, Kerzen, Apfelmus und vieles andere sind sehr schnell vergriffen. Doch auch Kunsthandwerk wie Figuren aus Märchenwolle, handgefertigte Puppen, Keramik, Holzobjekte, handgefertigte Kinderkleidung, Schmuck, Kosmetika und Seifen sowie Glaskunst sind sehr gefragt. Kinderherzen schlagen höher beim Anblick der schönen Holzspielsachen. Im Antiquariat finden sich Bücher zu einem kleinen Preis, neue Bücher kann man bei der Buchhandlung erwerben. Das alles gibt nur einen groben Überblick über das Angebot, die Liste ließe sich erweitern.

Während die Erwachsenen sich dem Suchen nach schönen Dingen widmen, können die großen und kleinen Kinder an vielen Angeboten teilnehmen. Die reichen von Edelsteinfischen über Märchenerzählen und Puppenspiel, von Tanz-, Theater- und Zirkusworkshops bis hin zu Kerzenziehen und Kinderbeschäftigung. Natürlich darf das Kinderlädchen nicht fehlen. In das Kinderlädchen dürfen nur Kinder, keine Erwachsenen. Die stets lange Schlange davor zeugt davon, wie begehrt ein Besuch im Kinderlädchen ist. Entsprechend schnell war es auch „geplündert“.

Doch wir wären keine Saarländer, wenn wir das Motto „Hauptsach gudd gess“ außer Acht ließen. Salatbar, Suppe oder Hotdog in der Schulküche und Flammkuchen auf dem Schulhof, Brezeln sowie die absoluten Köstlichkeiten aus dem georgischen Café lassen keine Wünsche offen. Neben Tee, Kaffee und alkoholfreien Getränken in den verschiedenen Cafés und der Schulküche werden im Oberstufengebäude auch Punsch und alkoholfreie Cocktails angeboten. Das Waffelcafé ist ebenso stark frequentiert wie das Musikcafé mit den tollen Torten und Kuchen. Nicht wenige Gäste gehen mit einem dicken Kuchenpaket nach Hause.

Der Besucherstrom verteilt sich über den ganzen Tag, immer wieder kommen neue Gäste, während andere bereits gehen. Der Verein zur Förderung der Waldorfeinrichtungen in Saarbrücken e.V. als Veranstalter bietet seit einigen Jahren einen kostenlose Shuttleservice zur Schule an, was die Parksituation rund um die Schule ein wenig entspannen soll. Es wäre wünschenswert, wenn noch mehr Menschen davon Gebrauch machen würden. Denn nicht nur die derzeitigen Eltern, Lehrer und Schüler sind beim Basar, sondern auch viele Ehemalige, die mittlerweile mit ihren eigenen Kindern kommen. Aber ebenso auch viele Besucher, die keinen direkten Bezug zur Schule haben und einfach den Basar genießen wollen. So wie Elke Seidler aus Eppelborn: „Die Schule verströmt eine wohlige und gemütliche Atmosphäre und ich komme immer wieder gerne.“ Stets willkommen sind auch Menschen aus der Nachbarschaft, wie Frau Weidel aus Altenkessel: „Der Basar ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes, es gibt viel zu sehen und Gutes zu essen. Ich verbringe gerne den ganzen Tag hier.“

Comments are closed.

© 2016 Waldorfschulverein Saarbrücken e.V.